So unterstützen Start-ups bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen

  • 3. impulse-Konferenz „Aus Fehlern lernen“ am 3. November 2016 im Düsseldorfer Kesselhaus
  • TA Triumph-Adler GmbH auch 2016 Partner der Konferenz
  • Themen-Werkstatt: Können Start-ups bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen helfen?

Nürnberg, 25.10.2016. Aus Fehlern kann wertvolles Wissen entstehen: Davon sind die über 200 Entrepreneure, Unternehmer und Gründer überzeugt, die am 3. November auf der 3. impulse-Konferenz „Aus Fehlern lernen“ über die Fehlerkultur in der Wirtschaft diskutieren erörtern. Diesen Leitgedanken führt der Konferenzpartner TA Triumph-Adler im Düsseldorfer Kesselhaus in seiner Themen-Werkstatt fort: Sie geht der Frage nach, wie mittelständische Unternehmer und Start-ups erfolgreiche Kooperationen schließen, neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln und sich daraus neue Umsatzfelder erschließen.

TA Triumph-Adler ist auch 2016 wieder einer der Partner der dritten Ausgabe der vom Unternehmermagazin impulse organisierten Konferenz im Düsseldorfer Kesselhaus. Erwartet werden zahlreiche Vertreter aus dem deutschen Mittelstand, Entrepreneure, Unternehmer und Gründer, die in Vorträgen wertvolle Tipps und Anregungen zu den Themen Fehlerkultur, unternehmerisches Risiko und Digitalisierung erhalten, sich fachlich in Themen-Werkstätten miteinander austauschen und sich untereinander vernetzen.

Risiko wagen – offener Umgang mit Fehlern
Tempo, ein offener Umgang mit Fehlern und Experimentierfreude sind die Vorteile von Start-ups. Wie sich diese auf der Grundlage strategischer Partnerschaften ausspielen lassen, soll die Werkstatt von TA Triumph-Adler auf der impulse-Konferenz erörtern. Darüber hinaus will der Spezialist für das Informationsmanagement aufzeigen, wie neue digitale Geschäftsmodelle entwickelt werden können und wie Start-ups und mittelständische Unternehmen Kooperationen bilden, bei denen beide Seiten voneinander lernen und neue Umsatzfelder erschließen. Neben Großunternehmen und Konzernen erkennt auch der Mittelstand zunehmend, dass Partnerschaften mit den jungen Gründern die Chance bieten, in neue Bereiche vorzudringen, sich neu zu positionieren und zeitgemäß aufzustellen.

Die Referenten Dr. Daniel Wagenführer, General Manager Marketing und Business Development Manager bei TA Triumph-Adler, und Dr. Bastian Halecker, Gründer und Organisator von Startup Tour Berlin und CEO der Nestim GmbH, sind überzeugt: Die Digitalisierung verändert Märkte, Kunden und Unternehmen. Und viele Unternehmen haben erkannt, dass an der Digitalisierung kein Weg vorbei führt, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben möchten. Dr. Daniel Wagenführer weiß: „Bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle mangelt es doch noch oft an der Umsetzung in der Praxis. Während etablierte Unternehmen zögerlich die ersten Schritte wagen, drängt eine stetig wachsende Anzahl an agilen Start-ups mit innovativen Geschäftsmodellen in ihre Märkte vor. Das muss aber kein Bedrohungsszenario sein.“

Bereits seit Februar 2016 hat TA Triumph-Adler Arbeitsplätze im Coworking-Space des Startup-Szenecafés St. Oberholz in Berlin angemietet. Erste strategische Kooperationen mit Start-ups konnten hier seither ins Leben gerufen werden. Sie belegen, dass eine Symbiose zwischen dem Traditionsunternehmen und der Gründerszene den Weg in die digitale Zukunft für beide Seiten ebnen kann.

Weitere Informationen hierzu unter: www.triumph-adler.de 

Über die TA Triumph-Adler GmbH:

Die TA Triumph-Adler GmbH ist der deutsche Spezialist im Document Business und gehört mit 117 Jahren Historie zu den traditionsreichsten Marken in der ITK-Branche. Heute entwickelt und liefert TA Triumph-Adler ganzheitliche Managed Document Services (MDS), die den vollständigen Bearbeitungsprozess von Dokumenten abdecken. Ziel ist es, die voranschreitende Vernetzung und Mobilisierung von Bürotätigkeiten zu unterstützen. Die Leistungen beinhalten die individuelle Analyse und Beratung von Geschäftskunden, die Implementierung eines IT-basierten Dokumenten-Workflows und die kontinuierliche Prozessoptimierung anhand der eigenen Asset- und Systemmanagementlösung TA Cockpit, ausgezeichnet unter anderem mit dem IT-Innovationspreis 2011. Das Unternehmen ist Vollsortimenter im Dokumenten-Management und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der Geschäftskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Persönliche Kundenbetreuung und flächendeckender, bundesweiter Service, zertifiziert durch den TÜV Süd, zeichnen TA Triumph-Adler aus. In Deutschland vertreibt das Unternehmen über den Direktvertrieb mit einem dichten Netz regionaler Solution Center an 35 Standorten, davon 29 Vertriebsstandorte. Darüber hinaus gibt es 13 weitere Standorte in fünf Ländern sowie Distributionspartner in EMEA. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler Stiftung „Triumph für Kinder“ (Kto. 5 260 500, BLZ 760 400 61) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Seit Oktober 2010 gehört die TA Triumph-Adler GmbH mit der eingetragenen Marke UTAX zu 100 Prozent zur Kyocera Document Solutions Inc. mit Sitz in Osaka, Japan. Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg mit dem operativen Headquarter in Norderstedt bei Hamburg.