WIE SCHAFFT BIG DATA VORTEILE FÜR UNTERNEHMEN UND KUNDEN?

Wie hilft Big Data Unternehmen und Kunden?
#Digitalisierung #Big Data #Cloud Computing #Wirtschaft #Analytics

Täglich sammeln Unternehmen unzählige digitale Informationen. Doch das bloße Speichern der Daten allein reicht nicht aus, um echte wirtschaftliche Vorteile daraus zu ziehen.

eHealth und Digitalisierung

Egal, ob wir twittern, online einkaufen oder in einem großen Unternehmen die IT-Infrastruktur steuern: Menschen, Maschinen und Unternehmen erzeugen heute bei vielen Transaktionen große Mengen digitaler Daten. Bereits jedes dritte deutsche Unternehmen wertet laut IT-Branchenverband bitkom solche Daten gezielt aus und trifft häufig auch unternehmensrelevante Entscheidungen auf Grundlage von Erkenntnissen aus der Datenanalyse.

Um die gesammelten Daten gezielt für sich zu nutzen, benötigen Unternehmen spezielle Big-Data-Lösungen: Software, die Daten erfasst, speichert und verarbeitet, aber vor allem auch analysiert und so darstellt, dass Entscheider in Unternehmen daraus die richtigen Schlussfolgerungen ziehen können.

„Es geht darum, Entscheidungsprozesse in Unternehmen zu verändern und zu automatisieren. Wertschöpfungsketten neu zu denken, indem man sie auf die intelligente, schnelle Auswertung von Daten stützt, die im Geschäftsbetrieb anfallen.“

Dirk Hecker, Leiter der Abteilung „Knowledge Discovery“ am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Um Daten besser und effizienter nutzen zu können, arbeiten deshalb zahlreiche Forschungseinrichtungen und Unternehmen zurzeit an Lösungen, die sich auf sogenanntes „Machine Learning“ stützen. Algorithmen sollen hier dabei helfen, automatisiert relevante Informationen zu identifizieren und zu kategorisieren und die Datenauswertung damit schneller und einfacher zu machen. Facebook etwa nutzt diesen Ansatz in seiner Software „DeepText“. Diese scannt vollautomatisch Inhalte auf der Plattform, erkennt relevanten oder unerwünschten Content und ermittelt noch viele weitere Parameter: Daraus können dann Informationen beispielsweise zu Stimmung, Wünschen und Interessen abgeleitet werden. 

Big Data trifft Mittelstand

Big Data ist jedoch nicht nur für große Konzerne wichtig. Längst analysieren auch mittelständische Unternehmen gezielt Daten, um zum Beispiel Kundenwünsche und Entwicklungen im Markt möglichst früh zu erkennen und darauf zu reagieren. So gaben etwa in einer weltweit durchgeführten IBM-Studie fast zwei Drittel der befragten Mittelständler an, durch „Big Data Analytics“ Wettbewerbsvorteile zu erwarten und ihre Prozesse zu optimieren – das wirtschaftliche Potenzial intelligent ausgewerteter Daten ist groß, und es ist noch längst nicht ausgeschöpft.

Auch deshalb ist TA Triumph-Adler in diesem Bereich aktiv und kooperiert beispielsweise gezielt mit Start-ups, um neue datenbasierte Lösungen für seine Kunden zu erarbeiten. Und die Software TA Cockpit nutzt bereits heute die Daten von Druck- und Dokumentensystemen, um es Unternehmen zu ermöglichen, günstiger und nachhaltiger zu arbeiten.


DrHecker

Dirk Hecker ist Leiter der Abteilung "Knowledge Discovery" am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in
St. Augustin und zudem Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz Big Data, in der
28 Fraunhofer-Institute ihr branchenübergreifendes Know-how für Big Data im Unternehmen bündeln.

Bild: Fraunhofer IAIS