DAS SIND DIE TRENDS DER CEBIT 2017

Das sind die Trends der CeBIT 2017
#Zukunft #CeBit #Cloud Computing #Digitalisierung #Sicherheit #Innovation

Von lernenden Robotern bis zur cleveren Cloud-Nutzung: Die CeBIT widmet sich in diesem Jahr den Chancen der Digitalisierung – und zeigt, wie vor allem Unternehmen davon profitieren. 

Ein Highlight der CeBIT 2017 ist der geplante Auftritt des Internetvisionärs Ray Kurzweil. Der Director of Engineering von Google gilt als einer der angesehensten Experten zum Thema künstliche Intelligenz und ist ein gnadenloser Zukunftsoptimist. Sein Vortrag wird sich um die ungeahnten Möglichkeiten der Digitalisierung drehen, von denen die Menschheit seiner Ansicht nach profitieren wird.

Mit diesem Gastauftritt ist der Ton der CeBIT 2017 gesetzt: Unter dem Motto „d!conomy – no limits“ will die weltgrößte Messe für Informationstechnik vom 20. bis 24. März zeigen, wie die fortschreitende Digitalisierung Gesellschaft und Wirtschaft transformiert und sich die Grenzen des Machbaren immer weiter verschieben.


Die Maschinen kommen

Die CeBIT bestimmt in diesem Jahr vor allem das Thema Robotik und künstliche Intelligenz: Die Präsentationen reichen von selbstfahrenden Autos über Industrieroboter, die ihresgleichen völlig autonom zusammenbauen, bis zu lernenden Robotern, mit denen man philosophische Gespräche führen kann.

Führend auf dem Gebiet der Robotik ist vor allem Japan, das diesjährige Partnerland der CeBIT. Unter anderem wird der Roboterforscher Hiroshi Ishiguro sein maschinelles Ebenbild vorstellen. Die Aussteller im Japan-Pavillon präsentieren zudem Haushaltsroboter, die Getränke ausschenken können, und demonstrieren den Einsatz von Robotern in Medizin und Landwirtschaft.

 

Mehr als Spielerei

Die Macher der CeBIT wollen zeigen, dass es um weit mehr als Spielerei geht. Beim Thema Drohnen etwa, einem weiteren Trend der diesjährigen Messe, wird es unter anderem um die Frage gehen, wie Unternehmen die Technologie zur Überwachung von Industrieanlagen oder in der Logistik einsetzen können. In einem eigens dafür geschaffenen neuen Bereich sollen außerdem konkrete Anwendungen von Virtual-Reality-Technologien gezeigt werden, ebenfalls ein Trendthema in diesem Jahr.

Wie Unternehmen ihre Geschäftsprozesse digitalisieren und automatisieren können und welche Rolle Dokumente dabei spielen, ist auch 2017 eine wichtige Frage. Zu diesem Thema wird auf dem Stand des IT-Branchenverbands bitkom Daniel Wagenführer, General Manager für Business Development bei TA Triumph-Adler, mit weiteren Experten diskutieren [Link: http://www.cebit.de/veranstaltung/100-prozent-digitale-prozesse-ziel-oder-schreckgespenst/PAN/75228].

Ein weiterer Schwerpunkt der CeBIT 2017 sind das digitale Büro und die Cloud sowie das Thema Cyber Security. Hier präsentieren die Aussteller zahlreiche Business-Lösungen, von der Smartphone-App für abhörsicheres Telefonieren über Software, die Attacken aus dem Web in Echtzeit aufspürt, bis hin zur kostenlosen Verschlüsselung für jedermann. Zu diesem Thema wartet zudem ein weiterer prominenter Gast auf das Publikum: Der NSA-Enthüller Edward Snowden wird sich per Video-Schaltung zu Wort melden.