PRAXISTIPP: SICHERHEITSFALLE DRUCKSYSTEM

Praxistipp: Sicherheitsfalle Drucksystem
#Security #Hacker #Scannen #Praxistipp #Sicherheit

Drucker und Multifunktionssysteme (MFPs) sind in den letzten Jahren ins Visier von Hackern geraten, in öffentlich zugänglichen Einrichtungen ebenso wie in Unternehmen. Wie Sie Ihre Privatsphäre am Kopierer wieder zurückerobern, erklären wir Ihnen in unserem Praxistipp.

Stellen Sie sich vor, Sie senden vertrauliche Daten an den Drucker oder das DIN-A3-Kopiersystem. Plötzlich bekommen Sie einen dringenden Anruf, oder ein Kollege betritt Ihr Büro – oder Sie finden auf einmal einen privaten Ausdruck des Kollegen im Kopierer. Diese und ähnliche Szenarien sind Alltag in deutschen Unternehmen.

Für solche Situationen bietet TA Triumph-Adler eine Lösung: Das SecurityPack gewährleistet verschlüsseltes Drucken. Zusätzlich verhindert es den Zugriff auf Dokumente durch Dritte, da die Druckjobs erst nach einer Authentifizierung am System ausgegeben werden.

Risikofaktor Festplatte

Anwendern ist oft nicht bekannt, dass ein Druck- und Kopiersystem über eine Festplatte und andere Komponenten verfügt, wie sie in Computern verbaut werden. Weil die Daten oft nur unzureichend geschützt sind, setzen Profis hier an und haben leichtes Spiel. Denn viele Unternehmen arbeiten noch mit unverschlüsselter Datenkommunikation – obwohl auf diese Weise der gesamte Datenverkehr rekonstruiert werden kann.

Verschlüsselte Übertragung auch bei MFPs ein Muss

Ähnlich wie beim Online-Banking sollte die verschlüsselte Übertragung und Speicherung von Daten auch beim Drucken, Scannen und Kopieren Standard sein. Mit dem SecurityPack bleiben die Daten verschlüsselt im Speicher des Geräts, bis sie ausgedruckt werden – und das funktioniert erst, wenn sich der Nutzer direkt am System authentifiziert. Nicht mehr benötigte Daten bleiben nicht auf der Festplatte, bis sie durch neue Druckaufträge überschrieben werden, sondern werden sofort mit dem sogenannten 3-Wege-Sicherheitsstandard überschrieben. Die Dokumente wiederherzustellen, ist damit nahezu unmöglich.

Mehr Kostentransparenz mit der Autorisierungsfunktion

Die individuelle Autorisierung hat zudem den Vorteil, dass alle Aufträge den jeweiligen Kostenstellen zugeordnet werden können, um Auslastung und Kosten transparenter zu machen.

Doch der bei Anwendern vielleicht beliebteste Vorteil ist ein ganz praktischer: Über die Authentifizierung am System kann an allen Ausgabegeräten gedruckt und kopiert werden, die im Netzwerk registriert sind. Warteschlangen vor Abteilungsgeräten gehören damit der Vergangenheit an.